Startseite
Unser Naturpark
Naturparkzentrum
Nachhaltigkeitscheck
Naturpark PROJEKTE
Direktvermarkter-Börse
Natur-Erlebnis-Börse
Tourismus
Barrierefrei
Welterbe Limes
Naturparke in Deutschland
Archiv
Suchen + Finden

Naturparkzentrum


Öffnungszeiten:

 

Montag, Dienstag und Donnerstag:

10 - 12.30 und 14 - 17 Uhr

 

Mittwoch: 10 - 12.30 Uhr

 

Freitag: 10 - 12 und 13 - 16 Uhr

 

Samstag: 9.30 - 13 Uhr

 

Sonn- und Feiertag: 9.30 - 15 Uhr

 

Weitere Informationen finden Sie hier:

Naturparkzentrum

Flyer zum Download

 

Im Folgenden sehen Sie einen Überblick über kommende oder laufende Veranstaltungen.


Hier können Sie den neuen Naturparke-Newsletter bestellen!


Eulen-TV



Um das Bild in
Originalgröße zu
sehen, klicken Sie
bitte auf das Bild

Public Viewing einmal anders - Schleiereulen bei der Brut beobachten

 

Der Naturpark freut sich über sein neuestes Ausstellungsstück für das Naturparkzentrum: das Eulen TV! Über eine Funk-Kamera können die Besucher mitverfolgen, was im Eulenkasten auf dem Dachboden des Naturparkzentrums geschieht.

 

Alle neugierigen Eulen-Liebhaber sind eingeladen, das Naturparkzentrum zu besuchen und sich beim Public Viewing der anderen Art zu beteiligen. Zusammen mit dem Bienenstock ist das Eulen TV das zweite Ausstellungsstück im Naturparkzentrum, das den Besuchern einen direkten Blick auf das Verhalten von Tieren ermöglicht.

 

Ab Anfang August, wenn die Eulenbabys geschlüpft sind, posten wir hier jeden Tag ein aktuelles Foto von den Aktivitäten der Jungvögel.

 

Um zum Live-Ticker zu gelangen klicken Sie bitte hier!


Naturparkmarkt Mainhardt am 07.09.2014



Um direkt zum Flyer
zu gelangen, klicken Sie
bitte auf das Bild

Sonntag, 07. September von 11 - 18 Uhr

 

Der Naturparkmarkt geht in die vierte Runde! Seien Sie dabei, wenn sämtliche heimische Tüftler, Landwirte, Imker, Korbflechter und viele mehr, ihre regionalen Produkte vorstellen. Unterstützen Sie den Erhalt der regionalen Produzenten und besuchen Sie den 4. Naturparkmarkt in Mainhardt. Wir freuen uns auf Sie!

 

Durch den Kauf kulinarischer und handwerklicher Produkte bei den rund 50 Ausstellern werden traditionelle Handwerkskunst und vor allem die heimischen Landwirtschaft unterstützt, welche die land- und forstwirtschaftlich geprägte Kulturlandschaft im Naturpark Schwäbisch-Fränkischer Wald pflegen und weiter entwickeln. Und ganz nebenbei tut man sich selbst mit den zahlreichen Köstlichkeiten auch etwas Gutes.

 

 

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte dem Flyer.


Natur-Erlebniscamp Wüstenrot 2014

Die Gemeinde Wüstenrot lädt in Kooperation mit den Naturparkführern Schwäbisch-Fränkischer Wald zu abenteuerlichen und unvergesslichen Stunden beim Natur-Erlebniscamp ein.

 

Nächster Termin

 

Natur-Erlebniscamp Wüstenrot 2014

 

28.09. Exkursionen um den Finsterroter See, Wüstenrot-Finsterrot

 

Weitere Informationen zum Natur-Erlebniscamp finden Sie hier.



Um direkt zum
Flyer zu gelangen,
klicken Sie bitte
auf das Bild!


Fledermausausstellung



Um zum Flyer
zu gelangen, klicken
Sie bitte hier auf das Bild.

Faszination Fledermäuse

 

Vom 10. Mai bis 25. November zeigt das Naturparkzentrum Murrhardt eine Fledermaus-Sonderausstellung. Die Ausstellung ist ein Kooperationsprojekt des Landratsamtes Rems-Murr (Fachbereich Naturschutz und Landschaftspflege) und dem Naturpark Schwäbisch-Fränkischer Wald und wird unterstützt von der Stiftung Rems-Murr Kreis, der AG Fledermausschutz Baden-Württemberg und dem NABU Murrhardt.

 

Schauen Sie doch mal vorbei und erfahren Sie mehr über die fliegenden Blutsauger.

 

Den Flyer zur Ausstellung finden Sie hier.

 

Wir freuen uns auf Sie.

 


Die Bienen sind zurück


Sie sind wieder da, unsere fleißigen Bienen. Wer den Pollensammlern von Nahem beim Bau ihrer Waben zusehen möchte, hat dazu ab sofort im Naturparkzentrum in Murrhardt die Gelegenheit.

 

Das Bienenvolk von Imker Josef Wille aus Sulzbach a.d. Murr bewohnt den Sommer über einen Bienenstock in der Erlebnisausstellung des Naturparkes Schwäbisch-Fränkischer Wald. Gut geschützt hinter einer Plexiglasscheibe kann die faszinierende Gemeinschaft der Bienen beobachtet werden. Und wer etwas Geduld und Glück mitbringt, kann sogar die Bienenkönigin entdecken.

 

Wer einmal gesehen hat wie viel Zeit und Mühe zur Honigherstellung aufgewendet wird, versteht leichter die Notwendigkeit, den Lebensraum der Bienen zu schützen. Viele geeignete Blütenpflanzen müssen landwirtschaftlichen Monokulturen weichen, oder fallen dem nächsten Bauprojekt zum Opfer. Auch Krankheiten bedrohen die heimischen Bienenvölker. Mit einem artenreichen, giftfreien Garten kann jeder Einzelne dazu beitragen, die Nahrungsgrundlage der schwarz-gelben Nützlinge zu erhalten, wofür nicht nur die Bienen im Naturparkzentrum dankbar wären.